Linzertorte

Hallo ihr Lieben zusammen,

heute zeige ich euch mal meine Linzertorte, ich mache sie nicht sehr oft und nur im Winter und die erste gibt es eben immer um diese Zeit, kalt genug war es ja diese Woche.

Linzertorte

Das ursprüngliche Rezept war noch von meiner Oma oder Uroma und wurde mir durch meine Tante übermittelt. Es war noch in Altdeutscherschrift geschrieben, als Zeitangaben stand da z.B. ein ganzes Ave Maria oder ein Vater unser lang. Ein Rezept aus einer sehr dogmatisch, christlichen Zeit, also. Das Rezept ist sicher schon 100Jahre alt oder älter. Leider besitze ich nur eine Abschrift, das Original hat sie nie raus gerückt und ist jetzt wahrscheinlich schon Vergangenheit, da meine Tante leider schon vor vielen Jahren verstorben ist.

Ich habe mir erlaubt das Rezept nun auf den Thermomix umzuschreiben, obwohl es mir fast wie eine Sünde vorkommt.

Zutaten:

250g Zucker, 250g Butter/Margarine, 250g Nüsse gemischt, Ei, 300g Mehl, Kirschwasser, Zimt , Nelken, Kakao, 1 Glas Johannisbeere Gelee

Herstellung:

250g Nüsse, gemischte Nüsse, ich habe dieses mal nur Haselnüsse und Mandeln gemischt, aber eigentlich gehören auch Walnüsse dazu, 5Sek/Stufe 10mahlen.

Anschließend alle anderen Zutaten dazu: 250g Butter, 250g Zucker, 1 Ei, 300g Mehl, 1 Prise Backpulver, 2Eßl Kirschwasser, 1Tl Zimt, 1Prise Nelken gemahlen, 1Eßl Kakao 3Min/ Knetstufe verkneten, zwischendurch mal kurz anhalten und den Teig nach unten schieben.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch mal kurz durchkneten und dann in Frischhaltefolie mindestens 1 Stunde gut durch kühlen lassen.

Backofen 175°C Ober-Unterhitze vorheizen.

Form 28cm Durchmesser ausfetten und ausmehlen. 2/3 des Teiges nun auswalzen und auf den Boden der Form legen.

Linzertorte1

Für den Rand eine Daumendicke Rolle machen und rundum legen und zum Boden hin etwas festdrücken, schaut auf dem Bild.

Linzertorte2

Die Marmelade mit einer Gabel richtig gut durchschlagen, so könnt ihr sie jetzt besser auf dem Teigboden verteilen.

Jetzt kommt normal das klassische Gitter drauf, ich habe mich aber für diese Variante entschieden, es gefällt mir optisch einfach besser, man kann natürlich jede beliebige Form drauf legen.

Also habe ich den restlichen Teig in Sterne ausgestochen und auf die Marmelade drauf gelegt.

Linzertorte4

Das Gabelmuster ist auch original aus dem alten Rezept und wie folgend beschrieben: nimm 2 Gabeln und drücke damit 1,5cm breite Rollenoberhälte zur Spitze.

Ich habe mal ein Bild dazu damit ihr versteht was da gemeint ist. Ich mache den Rand immer traditionell nach diesem Muster, finde es so schon und so ist noch was geblieben von meinen Verwanten.

Linzertorte5

Linzertorte6.

Nun wird die ganze Teigoberfläche mit Eigelb bestrichen und dann geht es ab in den Ofen.

Linzertorte7

Hier könnt ihr nun das Ganze „Gegrüßte seist du Maria“ beten oder einfach nach 35 Minuten schauen ob die Marmelade kocht.

Es ist ganz wichtig, hat mir meine Tante immer gesagt, die Marmelade muss einmal richtig aufkochen auf dem Kuchen, und das Ei muss golden gelb sein, dann erst den Kuchen aus dem Ofen nehmen.

Er ist dann immer noch weich in der Form, er muss nun ganz in der Form auskühlen und erst dann raus stürzen, sonst habt ihr die Ganze Marmelade auf der Arbeitsfläche, glaubt mir das ist mir schon sehr oft passiert, ich bin da einfach immer so ungeduldig.

Linzertorte8

Wie ihr sehr braucht so eine richtige Linzertorte doch ganz schon viel Zeit, aber wenn ich so ein Stück esse, dann denke ich immer wieder, es hat sich gelohnt, ist einfach was Besonderes.

Viel Spaß beim Backen

Liebe Grüße Patricia

Advertisements

2 Kommentare zu “Linzertorte

  1. Liebe Patricia, vielen lieben Dank für das tolle Rezept!! Hab schon viele Linzertorten gebacken und wollte zu Weihnachten wenn alle meine Lieben zu Besuch sind mal eine andere Linzer ausprobieren. Echt super!! Kann man sogar gleich essen und nach ein paar Tagen ist sie genau so gut!! Hatte noch etwas Teig über und hab ne kleine gemacht die wir gleich verschlungen haben. Sind und Alle einig, so ne weiche, gute haben wir noch nie gegessen!! Bach schon wieder eine, da ich den halben Hunderter am zweiten Januar 16 voll mache und meinen Gästen gerne diesen Gaumenschmaus gönne!! Nochmals vielen Dank und ein gesundes, fröhliches 2016!! L G Sonja

    • Liebe Sonja,
      ja das ist ein altes Familienrezept und ich habe auch schon einige ausprobiert und nur diese ist als „Liebling“ akzeptiert worden. Ich freue mich sehr das sie Euch geschmeckt hat und schmecken wird. Wünsche dir zu deinem Ehrentag im Januar dann alles Gute und noch viele weitere Linzertorten 🙂 Danke und ein Guten Rutsch ins neue Jahr.
      Liebe Grüße Patricia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s